MUSIKSCHULE FRANKFURT • Musikschule Kleiner Mozart

Musikschule Frankfurt • Main-Taunus-Kreis • Hochtaunuskreis

WIR HABEN GEÖFFNET!

Aktuell ist der Instrumentalunterricht in Präsenz möglich.
Wir freuen uns auf sie!

KLAVIER

Klavierunterricht in Frankfurt und im Main-Taunus-/Hochtaunuskreis 

Wenn Sie auf der Suche nach Klavierunterricht im Main-Taunus-/Hochtaunuskreis oder in Frankfurt am Main sind, dann sind Sie bei der Musikschule Kleiner Mozart genau richtig. Schauen Sie sich doch bei uns auf der Seite in aller Ruhe um und nehmen Sie anschließend den Kontakt zu uns auf (Telefonnummer und E-Mail-Adresse siehe oben).

Klavierunterricht

Unsere mobilen Lehrer kommen für den Klavierunterricht im Main-Taunus-/Hochtaunuskreis und in Frankfurt zu Ihnen nach Hause und unterrichten alle Menschen – egal, ob Jung oder Alt – mit viel Hingabe und Sorgfalt. Gerade beim Unterricht für die Kleinen ist es der Musikschule Kleiner Mozart besonders wichtig, die Liebe zur Musik zu fördern. Nur dann macht der Unterricht nämlich Spaß und Ihr Nachwuchs reift auch tatsächlich zu einem „kleinen Mozart“ heran.

Damit die Liebe zur Musik geweckt wird und Ihr Nachwuchs die Freude lange behält, unterrichten unsere Klavierlehrer sowohl in Klassik als auch in moderner Musik von Pop bis Rock.

JETZT UNVERBINDLICHE PROBESTUNDE VEREINBAREN!

Die Vorteile von Klavierunterricht 

Ein Instrument zu lernen, ist etwas ganz Besonderes. Die Erfahrung an sich ist aber bei Weitem nicht der einzige Vorteil, den Ihnen Klavierunterricht bietet. Mehrere Langzeitstudien haben inzwischen ergeben, dass gerade bei Kindern durch Klavierunterricht eine Reihe von nützlichen Eigenschaften gefördert wird. So haben Forscher herausgefunden, dass Kinder, die Klavier gelernt haben, mehr Konzentrationsvermögen und Geduld mitbringen. Auch ist Klavierunterricht gut für die Disziplin. Weil nebenbei aber auch soziale Fähigkeiten gefördert werden, wie beispielsweise Empathie und Einfühlungsvermögen, schlagen manche Forscher vor, dass jedes Kind über einen gewissen Zeitraum hinweg mal Klavier spielen lernen sollte.

Was Sie über das Klavier wissen sollten

Die Bezeichnung Klavier stammt aus dem Lateinischen, genauer gesagt von dem Wort clavis, was so viel wie Schlüssel bedeutet, aber auch als Taste übersetzt werden kann. Folgerichtig handelt es sich bei dem Klavier um ein Tasteninstrument, bei dem die Klänge per Tastendruck erzeugt werden. Das Wort Schlüssel ist aber dennoch alles andere als unpassend, denn das Klavier scheint allgemein auch ein Schlüssel zu sämtlicher großen Musik der Welt zu sein. Schließlich kennt das Instrument keinerlei Grenzen und selbst die größten Komponisten des 20. Und 21. Jahrhunderts haben in Genres wie Jazz, Pop und Rock ihre bedeutendsten Werke für das Klavier geschrieben.

Das Klavier, wie man es heute kennt, ist nach einer Reihe von geschichtlichen Entwicklungen letztlich zwischen Ende des 17. und Anfang des 18. Jahrhunderts entstanden und erfreut sich seitdem allergrößter Beliebtheit. In der Anschaffung zwar nicht ganz billig, bringen Klaviere – insbesondere auch Flügel – ein ganz besonderes Flair in den Haushalt und werden zum absoluten Blickfang des Raumes, in dem sie stehen. Nicht umsonst werden Flügel, also die besonderen Bauformen der Klaviere mit dem geschwungenen Korpus, der an das Aussehen eines Flügels erinnert, aufgrund ihres besonderen Klangs und majestätischen Aussehens in Konzertsälen genutzt, in denen ein Vorspielen stattfinden.
Neben Klavier und Flügel stößt man außerdem oft auch auf die Bezeichnungen Piano oder Pianoforte. Diese Begriffe gehen auf eine besondere Errungenschaft des Hammerklaviers von Bartolomeo Cristofori im Wechsel des 17. und 18. Jahrhunderts zurück. Dabei wird hier auf die Möglichkeit hingewiesen, das Klavier wahlweise in normaler Lautstärke (ital.: forte) oder eben leise und gedämpft (ital.: piano) zu spielen